Walliser Start-up erhält über eine Million für Realisierung von vielversprechender Technologie

In Zusammenarbeit mit dem Waadtländer Start-up Limula hat das Walliser Unternehmen CEIDOS von Innosuisse über die Eurostars-Initiative einen Zuschuss von 1,14 Millionen Euro für die Entwicklung einer Plattform erhalten, welche für die automatisierte Produktion von Zell- und Gentherapieprodukten genutzt werden soll. Diese Partnerschaft unterstreicht die perfekte Synergie der in den Kantonen Waadt und Wallis zugunsten der technologischen Innovation in der Biopharmaindustrie.

Das Walliser Start-up CEIDOS, das seinen Sitz in dem der Innovation in den Biowissenschaften gewidmeten Technologiestandort BioArk in Monthey hat, und sein Waadtländer Schwesterunternehmen Limula haben ihre Expertise gebündelt und gemeinsam ein Forschungs- und Entwicklungsabkommen mit Stemmatters, einem in Portugal ansässigen Unternehmen für regenerative Medizin, unterzeichnet. Das Konsortium erhielt einen Zuschuss von Innosuisse über die Eurostars-Initiative zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU durch Innovation. Die 1,14 Millionen Euro werden für die Durchführung eines Proof-of-Concept-Projekts verwendet.

Zwei Biotech-Start-ups im Rampenlicht! Mit seinem automatisierten System zur kontinuierlichen, zerstörungsfreien Überwachung der Zelldichte und Lebensfähigkeit, genannt C-NETICS, ergänzt das Walliser Start-up CEIDOS die Lösung seines Waadtländer Pendants Limula. Letztere besteht aus einer automatisierten Technologie für die End-to-End-Produktion von CAR-T-Zelltherapien. Sie ermöglicht es, alle Schritte des Herstellungsprozesses in einem einzigen, autonomen Gerät durchzuführen.

Ein Projekt von internationaler Bedeutung

Die EU-Förderung wird es dem Start-up-Unternehmen Limula ermöglichen, seine bereits bestehende automatisierte Lösung für die End-to-End-Produktion von CAR-T-Zelltherapien um Zellanalysekapazitäten zu erweitern, die von CEIDOS bereitgestellt werden. Das kombinierte Ziel dieser grenzüberschreitenden Zusammenarbeit besteht darin, die Technologien von Limula und CEIDOS in einem komplementären Produktangebot zu kombinieren. Zum anderen soll das Fachwissen des Unternehmens Stemmatters in der Entwicklung von Zelltherapieverfahren und der Herstellung von cGMP (eine Art «zellulärer Botenstoff») genutzt werden, um eine vollständig geschlossene und automatisierte Herstellung von zellbasierten Immuntherapien zu ermöglichen.

 

Quelle: Startup Ticker

Weitere Inhalte sehen

Das in Siders ansässige Unternehmen Kouski, das auf den Vertrieb von Getränken spezialisiert ist, öffnet seine Türen für uns. Clémentine und Marie Pfyffer, die…
Die Kombination aus der Herstellung von Produkten in Zusammenhang mit Bienen und der beruflichen Wiedereingliederung ist das Ziel des Projekts «Rund um die Biene»,…
Das Schweizerische Institut für KMU und Unternehmertum an der Universität St.Gallen und OBT beschäftigen sich schon seit Jahrzehnten mit den Belangen und den Herausforderungen…