Wie entwickelt sich Zizania Biobotanica – das Gewinnerprojekt des Prix Créateurs WKB 2020?

Wie entwickelt sich Zizania Biobotanica – das Gewinnerprojekt des Prix Créateurs WKB 2020?

Die Wirtschaftsförderung Wallis hat sich mit Zizania Biobotanica – dem Siegerprojekt der 11. Ausgabe des Prix Créateurs WKB – getroffen. Als Spin-off des Unternehmens Zollinger Bio hat es sich zum Ziel gesetzt, Pflanzenrückstände, die bei der Produktion von Bio-Samen verwendet werden, zu recyceln und für die Kreation von Walliser Naturkosmetik zu nutzen. Mitbegründer Tulipan Zollinger stellt uns Zizania Biobotanica und seine bei der Teilnahme am Wettbewerb gesammelten Erfahrungen vor.

Der Prix Créateurs WKB, der seit 2007 von der Walliser Kantonalbank und der Wirtschaftsförderung Wallis organisiert wird, zeichnet jedes Jahr ein innovatives Projekt aus. Im Jahr 2020 war es das Projekt Zizania Biobotanica, das den ersten Preis gewonnen hat: CHF 10’000 in bar und Coaching-Leistungen im Wert von CHF 15’000.

Zizania Biobotanica, eine ökologische Kosmetiklinie

Zollinger Bio, seit 1984 in Les Evouettes ansässig, baut zertifizierte Bio-Samen an und vermarktet diese. Bei der Gewinnung der medizinischen und aromatischen Samen wurde ein grosser Teil der Pflanzen kompostiert. Das Unternehmen beschloss, eine Reihe von Biokosmetika auf den Markt zu bringen, um diese bis dahin nicht verwertete Biomasse (Blüten, Blätter, Stängel) zu nutzen und neue Produkte zu kreieren. «Wir fanden diese Verschwendung schade und suchten nach einer Möglichkeit, die Abfälle zu nutzen», erklärt Tulipan Zollinger.

Das Besondere an den Produkten ist ihre Zusammensetzung. Sie bestehen aus nur etwa zwanzig natürlichen Inhaltsstoffen mit einer hohen Konzentration an aktiven Bestandteilen. Darüber hinaus enthalten sie keine Konservierungsstoffe. Um den umweltbewussten Ansatz zu vervollständigen, ist Plastik in der Verpackung von Zizania Biobotanica verboten. Verpackungen werden aus recycelten Rohstoffen hergestellt.

Zizania Biobotanica_produits

Der Prix Créateurs WKB, eine bereichernde Erfahrung

«Der Gewinn des Prix Créateurs WKB hat es uns ermöglicht, unsere Kosmetiklinie zu erweitern. Wir hatten vier, fünf Produkte auf dem Markt, als wir teilnahmen. Seitdem hat sich das Angebot fast verdreifacht. Wir haben auch damit begonnen, komplexere Kosmetika herzustellen», erzählt Tulipan Zollinger.

Dank der Coaching-Leistungen konnten neue Produkte entwickelt werden, z. B. eine Gesichtsserie. «Das war eine neue Herausforderung. Die Zusammensetzung von weisser Kosmetik ist komplexer, da sie längere Prozesse erfordert, um ein homogenes und stabiles Produkt zu erhalten. Auch die Wahrscheinlichkeit einer Kontamination ist grösser», berichtet der Mitbegründer von Zizania Biobotanica weiter.

Er ist dankbar für die Unterstützung durch das Coaching-Team des Technologiezentrums PhytoArk in Conthey, das für die Formulierungen und Tests zuständig war: «PhytoArk hat mir bei der Formulierung geholfen, um beispielsweise die Tomatenextrakte aufzuwerten». Die Teilnahme am Prix Créateurs BCVs habe auch Türen geöffnet, indem sie ermöglichte, ins wirtschaftliche Ökosystem einzutreten und ein Netzwerk zu pflegen. «Es war eine sehr gute Erfahrung», so Tulipan Zollinger.

Das Ergebnis einer Walliser Wertschöpfungskette

Laut Tulipan Zollinger verfügt das Wallis über einen starken Cluster, der echte industrielle Perspektiven für Kosmetikmarken mit sich bringt. «Im Wallis haben wir das Glück, mehrere Partner zu haben, die auf Kosmetik, die Entwicklung von Formeln und die Umsetzung spezialisiert sind.»

Zizania Biobotanica hat sich für die Extraktionen auch an Mediplant, das Schweizer Forschungsinstitut für Aroma- und Medizinalpflanzen, gewandt. Die Stiftung zur Unterstützung von Menschen mit geistiger Behinderung (FOVAHM), die ebenfalls im PhytoArk in Conthey angesiedelt ist, kümmert sich um die Produktion und die Verpackung in grossen Mengen.

«Wenn wir diese Partner in der Region nicht hätten, wären wir nicht hier. Mit ihnen behalten wir den lokalen Aspekt bei und minimieren die Transportwege.»

Weitere Informationen: Zizania Biobotanica

Weitere Inhalte sehen

Die Valais Film Commission will das Wallis als Drehort positionieren und gleichzeitig für direkte und indirekte wirtschaftliche Inputs im Kanton sorgen. Tristan Albrecht, Film…
Abseits des Scheinwerferlichts ist das Siderser KMU Alpin Mécanique – um seinen Geschäftsführer Frédéric Pobelle – nach und nach gewachsen….
Der Kanton Wallis ist ein Land der Kosmetik, das für seine aromatischen und medizinischen Pflanzen bekannt ist….